altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Augusta Maria von Stedingk

von Arnstedt

Sterbedatum:
04.04.1772
Ort:
Demker
Standort:
Kirche
GPS:
11.853480 - 52.507128

Beschreibung:
Zustand:
Lediglich im unteren Bereich ist die Oberfläche verwittert, sodass die Lesbarkeit des Leichentextes kaum noch gegeben ist.

Dekor:
Die Schrift ist gekerbt. Über dem erhabenen Schriftfeld befinden sich zwei Wappen. Im Schild des linken Wappens (von Arnstedt) befinden zwei Querbalken, die von einem mit drei Rosen dekorierten Schrägbalken gekreuzt werden. Die Helmzier zeigt ein je mit drei Rosen bestücktes Flügelpaar. Das zweite Wappen (von Steding) zeigt einen nach links blickenden, empor ragenden Löwen über einem Querbalken, den Helm ziert der gleiche Löwe.

Inschrift:
Sterblicher,
Betrachte diesen Stein
Hier ruhet in Gott die weyland
Hochwohlgebohrne Frau Frau Augusta
Maria verwittwete Frau Obristin
von Stedingk gebohrne von Arnstedt
gebohren d. 9t Septembr 1710.
gestorben d. 4t April 1772. Deren
Christlicher u. Tugenthafter Lebens
wird bey allen Ihren Anverwandten u.
übrigen welche Selbige gekant
in unvergeslichen Andencken bleiben.
Der Leichen Text:
Hiob … Cap. [16] …22
Aber die bestimmten Jahre [sind gekommen,]
und ich gehe hin [des Weges, den ich nicht]
[wiederkommen werde.]


Anmerkung:
Die Grabplatte findet Erwähnung in: Hossfeld / Haetge „Die Kunstdenkmale der Provinz Sachsen Kreis Stendal Land“, Kommissionsverlag August Hopfer in Burg 1933, S. 59. Der Leichentext wird hier jedoch nicht mit aufgeführt.
Im Sterberegister von 1772 zum Begräbnis festgehalten: „d. 4ter Aprill Sonnabend morgends um 10 Uhr ist die weiland Hochwohlgeborne und Gnädige Frau, Frau Auguste Maria von Arnstedt, des weiland Hochwohlgeborner und gnädiger Herr, Herr Alexander Carl Lebrecht von Stedingk … Königl. Preußischer hochbestallten commandirenden Obersten bey der Cavallerie, Erb-Herr auf Thunum in Ostfriesland, Demker und Welle hinterlassene Frau Wittwe, wie auch des … Hl. Obrist Lieutenants Friedrich Wilhelm von Arnstedt und die … Frau Sophie Auguste von Haaken aus dem Hause Uehtze gewesene Frau Tochter an der Wassersucht allhier gestorben und d. 8ten Aprill darauf mit einer Parentation über den von der Wohlselige Frau Obristin selbst erwählten Text Hiob 16, 22. die bestimmte Jahr sind kommen, so des Abends im 7 Uhr im Hause gehalten wurde, beerdiget worden, nachdem sie ihr Leben auf 61 Jahr und 7 Monate weniger 5 Tage gebracht hatte.“

Abmessungen:
0,96 m × 1,86 m

Lage:
Die Grabplatte steht außerhalb der Kirche unter dem östlichen Fenster der Nordwand.

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017