altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Anna Trier

Pastorentochter

Sterbedatum:
29.12.1596
Ort:
Bellingen
Standort:
Kirche
GPS:
11.828813 - 52.512243

Beschreibung:
Dekor:
Die Schrift ist gekerbt. Unter dem Textfeld sind zwei Kartuschen angeordnet. Die Linke enthält ein aufrechtstehendes dreiblättriges Kleeblatt, auf jeder Seite davon eine fünfblättrige Blüte. Zu beiden Seiten der Kartusche sind die Initialen „N“ und „T“ zu lesen. Die rechte Kartusche zeigt ein großes W, darüber und zu beiden Seiten befindet sich je ein fünfzackiger Stern. Die Initialen „A“ und „W“ säumen diesen Zierrahmen.

Inschrift:
ANNO 1596 DEN 29 DECEM =
BRIS ZV II VHR IN DER NAC
HT, IST ANNA ERN NICOLAI
TRIEREN PFARHERRN TOCH =
TERLEIN VON 10 IHAREN MI
NVS 7 WOCHEN VND 3 TAGE
IM HERRN SELIGLICH VNTERM
GEBETE ENTSCHLAFFEN DER
SEELEN GOTT GNEDIG SEY
NIL SVM
WEN DAS STVNDLEIN
VORHANDEN IST
NIM MICH ZV DIR HERR
IHESUS CHRIST
DEN ICH BIN DEIN VND
DV BIST MEIN
WIE GERB WOLT ICH
BALD BEY DIR SEIN

Anmerkung:
Nicolaus Trier (auch Trigerius oder Trierius) wurde 1548 in Gardelegen geboren, studierte in Wittenberg und Helmstedt. Er wirkte als Konrektor in Gardelegen und von 1582 bis zu seinem Tod im Jahre 1603 als Pastor in Bellingen. Er war verheiratet mit Anna Wartenbergs. (Vgl. Czubatynski „Evangelisches Pfarrerbuch für die Altmark“, S. 315).

Abmessungen:
0,58 m × > 1,18 m × 0,04 m

Lage:
Die Grabplatte steht außerhalb der Kirche an der Südwand des Turmes. Ihr unteres Ende ragt etwas in den Erdboden hinein.

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017