altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Sophia Carolina Dorothea Schultze

Pastorentochter

Sterbedatum:
25.09.1773
Ort:
Zichtau
Standort:
Friedhof
GPS:
11.298940 - 52.607151

Beschreibung:
Zustand:
Die Grabplatte aus Sandstein weist keine Schäden auf.

Dekor:
Schrift und Umrandungslinie sind gekerbt. Mit zwei vertikalen gekerbten Linien werden die Angaben zu den drei verstorbenen Kindern voneinander abgegrenzt.

Inschrift:
Unter diesem Stein ruhen auf Hoffnung einer seligen Auferstehung
die Gebeine dreier Kinder die ihrer Eltern Freude und Hoffnung waren.

CARL FRIDERICH STEPHAN
gebohren d 15ten Januarii
1771
verstorben d 18ten desselben
Monaths

HENRIETHA CHARLOTHA
ELISABETH

gebohren d 12ten Martii
1769
verstorben 1773 d 25ten
September
ihres alters 4 Jahre,
6 Monaht 1 Woche 6 Tage.

SOPHIA CAROLINA DOROTHEA
gebohren d 1ten Februarii
1777
verstorben d 5ten Januarii
1778
ihres alter 11 Monaht
5 Tage

Herrn STEPHAN CHRISTIAN SCHULTZEN, Predigers hieselbest und seiner Ehe = Gattin
Frauen CHRISTIANEN JOHANNEN gebohrne KELCHEN
erzeugte Kinder: Baruch IV, 19, 23
Ziehet hin, lieben Kinder, ziehet hin, wir haben Euch ziehen lassen mit Trauren und weinen
Gott aber wird Euch uns wiedergeben, mit Wonne und Freuden ewiglich.

Anmerkung:
Der Sohn Carl Friderich Stephan hat lt. Kirchenbuch die Nottaufe erhalten. Die Tochter Henrietha Charlotha Elisabeth starb an einer Brustkrankheit und wurde am 28. September 1773 „von dem Hln Schwartzenberger mit einer Rede vorm Altar beerdiget“. Die jüngste Tochter Sophia Carolina Dorothea starb ebenfalls an einer Brustkrankheit.

Abmessungen:
2,11 m × 1,09 m

Lage:
Die Grabplatte liegt auf dem Friedhof. Sie ist die Mittlere von drei Platten, die westlich der Kirche neben der separaten Goßlerschen Familiengrabstätte liegen. Ursprünglich standen diese Grabmale an der Westseite der Kirche. Aus Sicherheitsgründen mussten sie um das Jahr 2010 im Zuge der Turmrenovierung umgelegt werden (Mitteilung Herr Hans-Henning Weichert, Kirchenältester in Zichtau).

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017