altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





David von Meseberg

Edelmann

Sterbedatum:
30.05.1608
Ort:
Meseberg
Standort:
Kirche
GPS:
11.806978 - 52.805918

Beschreibung:
Zustand:
Über der linken oberen Hälfte der Grabplatte aus Sandstein verläuft ein längerer Riss. Teile des Reliefs (Gesichtsparty des Kopfes, Griff des Degens) fehlen. Grobe Verwitterungsspuren befinden sich in der Ecke oben links und im unteren Randbereich, weswegen dort ein Schriftverlust zu verzeichnen und die Lesbarkeit der Wappensymbolik eingeschränkt sind.

Dekor:
Das Grabmal zeigt das Relief eines in einem Rundbogenportal stehenden Edelmannes, der mit Schuhen, Strümpfen, knielangen Hosen, Wams und offenem Mantel bekleidet ist. In seiner rechten Hand hält er ein Handschuhpaar, seine linke Hand greift an die Hüfte. Markant ist die für die Renaissance-Zeit typische Halskrause. Ferner trägt er einen Degen. In den Ecken befinden sich die vier Ahnen-Wappen (oben links: von Meseberg – nach links geneigte viersprossige Leiter im Schild, ein Strauß-ähnliches Gebinde als Helmzier, darüber die Inschrift D. V. M, rechts oben: von Redern? – auf einem geneigt verlaufenden Balken drei sechszackige Sterne im Schild, Oberkörper einer Person mit erhobenen Händen als Helmzier, darüber die Inschrift D.V.R, unten links: von Barsewisch – u. a. ein Fisch im Schild, drei Straußenfedern als Helmzier, unten rechts: u. a. eine Wolfsangel im Schild). Die Schrift ist gekerbt.

Inschrift
Schriftzugumlauf auf dem Rand:
ANNO 1608 DEN 30 MAY AVF DEN
ABENDT VMB 6 VHR IST DER EDLER VND EHRENVESTER DAVID. V.
…(MESEBERG)
… … SEI
NER SEELEN GOTT GENEDICH SEY AMEN SEINES ALTERS IM 37. IAHR

Schriftzug über dem Relief:
PSAL 4 ICH LIEGE VND SCHLAFFE GANTZ MIT FRIEDEN ABER DV HER HILFE…
M DAS ICH SICHER WONE

Abmessungen:
1,13 m × 1,90 m

Lage:
Die Grabplatte ist außerhalb der Kirche in der Nordwand eingelassen.

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017