altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Catharina von Köppen

Domina

Sterbedatum:
12.12.1689
Ort:
Kloster Neuendorf
Standort:
Zugang zum Kreuzgang
GPS:
11.458689 - 52.525777

Beschreibung:
Zustand:
Die Grabplatte ist in zwei Teile zerbrochen. Der Erhaltungszustand der Bruchstücke ist sehr gut.

Dekor:
Umrandungslinie und Schrift sind gekerbt. Der Buchstabe N ist prinzipiell seitenverkehrt eingearbeitet. Das Textfeld wird durch zwei nebeneinanderstehende Wappen unterbrochen. Jedes Wappen ist von einer kreisförmigen gekerbten Linie umgeben. Das linke Wappen zeigt links eine Person und daneben eine doppelte Lilie. Die Helmzier zeigt die gleiche Person. Über dem Wappen sind die Initialen „DV K“ zu lesen. Das rechte Wappenschild wird von zwei geneigten Balken ausgefüllt. Die Helmzier besteht aus drei Fahnenstangen, an deren obere Enden sich dreieckige Wimpel befinden. Über dem Wappen stehen die Initialen „DV W“.

Inschrift:
DIE WOLWÜRDIGE HOCHEDELGEBORNE
ANDÄCHTIGE, GROS, EHR, UND HOCH
TUGEND, REICH IUNGFER CATHARINA
VON KÖPPEN
, IST VON HERRN IOACHIM
VON KÖPPEN
DOMHERRN ZU HAVELBERG
UNDT FRAU DOROTHEA VON WAR =
TENBERG
GEBOREN DEN VI ∙ IULY A̅O̅ 1611
WARD AUFGENOMMEN ZUR CONVEN =
TUALIN DIESES KLOSTERS ANNO 1665
WEITER ZUR DOMINA ERWEHLET
ANNO 1675 ∙ STARB SELIG IM HERRN
ANNO 1689 DEN (12. DECEB. NA)CHDEM
SIE IN DISEM KLOSTER GELEBET
24 IAHR UND DEMSELBEN ALS DO =
MINA LOBLICH VORGESTANDEN 14
UND INSGESAMT GELEBET 78 IAHR

PSALM ∙ CXIIX, 17 ∙
ICH WERDE NICHT STERBEN
SONDERN LEBEN UND DES
HERRN WERCK VERKUN
DIGEN ∙

Anmerkung:
Vgl. Hildebrandt „Die Grabsteine und Epitaphien adliger Personen in und bei den Kirchen der Altmark“, Gardelegen 1868, S. 67f „Darunter [unter dem Schriftfeld, F. M.] befinden sich die Wappen derer von Köppen und von Wartenberg. Ersteres zeigt im Schilde über einem leeren Schildfuß einen Mohrenrumpf ohne Arme und eine Lilie nebeneinander; auf dem Helm wiederholt sich der Mohrenrumpf. Es scheint dies das Wappen zu sein, welches dem am 16. Jan. 1630 verstorbenen Churbrandenburgischen Vice-Kanzler Dr. Johann Köppen bei seiner Erhebung in den Adelstand (v. Ledebur, Adels-Lex. I. pag. 462 verliehen worden ist. Mohr und Lilie sind später auch in das Wappen der 1717 nobilitirten v. Köppen aufgenommen. (Preuß. Wappenb. III. 69.) – Das Wartenbergsche Wappenschild zeigt hier unrichtiger Weise zwei linke Schrägbalken im Schilde, auf dem Helm hingegen die drei Fähnlein.
Im Kirchenbuch von Kloster Neuendorf wird zum Ableben der Domina vermerkt: „Anno 1698. d. 12. Xbr. hora 20. matu… starb in dem Herrn die wollwürdige Domina dieses Klosters … Catharina von Köppen, nachdem Sie Febri hectica nunx geraume Zeit her laboriret, v. letztlich gantzer 16. wochen zu bette gelegen, da Ihr denn elend Nächte viell worden, welche bey Christl. Gedult v. Gleubens beständigkeit endtlichen am besagten 12. Xbr. zu ende gelangen, da Sie nach priesterlichen Einsegnung unter dem Geleit der ümstehenden, seliglich verschieden d. 22 Januarii ao 1690 wurde der biß dahin in der Capellen beygesetzte Cörper Christi Ehrlich zur erden bestattet, … “ 78 Jahre alt

Abmessungen:
0,94 m × > 1,92 m

Lage:
Die beiden Bruchstücke der Grabplatte lehnen nebeneinander an der Wand unmittelbar südlich der Eingangspforte zum Kreuzgang.

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017